„Mit Liebe und Verstand“ – „Familiar & Unfamiliar Stories“

Familie ist ein dehnbarer Begriff! Wie dehnbar? Das möchten wir gemeinsam mit Euch herausfinden:

Was bedeutet es, an Familie zu denken – Familie selbst wachsen zu lassen? Wer kann Familie sein?

Wo fängt Familie an und wo hört sie auf?

In diesem Workshop wollen wir den Fokus auf Familie legen und uns Zeit für unsere Geschichten nehmen, um gemeinsam zu erfahren, was Familie eigentlich alles sein kann und darf.

Jede Familie ist unterschiedlich. Unsere Erfahrungen mit Familien sind vielzählig und meist bleibt uns kaum ein Raum, um uns darüber auszutauschen.

Mit verschiedenen (Bastel-) Materialen und Methoden werden wir unsere selbstbestimmte(n) Geschichte(n) erschaffen und festhalten. Im Anschluss bekommt Ihr die Möglichkeit auf Basis des Gebastelten einen kleinen Text zu verfassen und diesen in einem Videobeitrag zu teilen. Dabei müsst Ihr keine Vorkenntnisse mitbringen, denn beim kreativen Austausch werden wir uns gegenseitig unterstützen.

Das Angebot richtet sich besonders an Trans*- und Inter-Personen sowie queere Menschen, aber jede Person ist herzlich willkommen.
Wann: 10. + 11.12.2016 12:00 – 18:00

Teilnehmer*innenzahl: 5-15

Teilnehmende Personen unter 18 Jahren sind herzlichst willkommen, gern auch Menschen, die sich gemeinsam als Familie verstehen.

Wir freuen uns auf Euch!

 

Break The Binary ist ein Projekt, welches ausschließlich von Schwarzen Trans* Personen initiiert und gestaltet wird. Es bietet eine Plattform für non-binary, intersektionale Geschichten und Geschichtlichkeit in öffentlichen Räumen. Break The Binary arbeitet mit verschiedenen feministischen Projekten in Deutschland, aber auch darüber hinaus. Ein Teil von Break The Binary sind BlackTransRebel und WENDEhals.

BlackTransRebel ist ein*e Schwarze Trans* Aktivist*in, Illustrator*in und Comic Book Artist. Pronomen: Awesome. Awesomes Arbeit ist politisch – BlackTransRebel erzählt Geschichte(n) auf unterschiedliche Weisen – insbesondere mittels Comics, bewegten Bildern, Poetry, Musik und Fashion. Das Teilen, Auf- und Verarbeiten eigener Erfahrungen und Realitäten sowie Geschichte(n) durch Kunst, um cis-thematisch ausgeschlossene Perspektiven in den Fokus zu rücken, sind Schwerpunkte awesomes Arbeit.

WENDEhals ist “4th Wave-Feminist*in, Mediaakrobat*in, Geschichtenerzähler*in,
Filmschaffende Person, Tänzer*in, Maler*in und JAZZPUNK Musiker*in. Pronomen: Fancy/ Day. Fancy`s arbeit fokussiert sich auf Übersetzung und Sprachangeboten als feministische Interventionen im Alltag. Da WENDEhals Theorie verschiedene Glaubens-cisteme betrachtet, und davon ausgeht, dass Sprache immer vorhanden ist, aber in unterschiedlichen Gewändern auftritt und verhandelt wird. WENDEhals glaubt an komplexe Geschichten und Geschichtlichkeit, die sonst als kompliziert abgetan werden. Dabei ist Sprache als fluid zu erfahren. Sprache ist kein Singular, selbst in der imaginisierten Norm-sprach-hierarchisierung gibt es einen Plural an Sprachaushandlungen und Machtgefügen.

Mehr Informationen findet Ihr unter:
www.break-the-binary.com

Kurzfilm-Animation: Gebrauchsanleitungen, Rezepte und Packungsbeilagen

Workshop mit Kai Egener und Justin Time – jetzt anmelden!

DGSGenderSender from Gender Sender on Vimeo.

Wann?: 1.-2. Oktober, 11-18 Uhr
Wo?: Trans*Inter*Queer, Glogauer Strasse 19
Sprachen: Deutsch & Deutsche Gebärdensprache
*beide Workshopleitende sprechen auch englische Lautsprache und können immer wieder einzelne Sachen übersetzen.

An einem Wochenende werden wir in Kleingruppen kurze Animationsfilme produzieren. Mit Papercut, ein bisschen Phantasie und Spaß entstehen Filme in Stop-Motion-Technik rund um Doktor-Oetker-Rezepte, Gebrauchsanleitungen für Akkuschrauber oder IKEA-Regale… – Was haben diese Zettel mit Identität und Gender zu tun – bzw. wie können wir sie ganz anders lesen und trans*formieren…?

Vorwissen brauchst du keines, wenn du eine Digitalkamera und / oder Stativ hast, bringe sie gerne mit, Technik ist aber auch vorhanden.

Mit Liebe und Verstand¹

Workshop wird verschoben!

Leider findet der Workshop diesen Monat nicht statt, sondern wird auf November verschoben. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

Musikalischer Workshop als Möglichkeit der Eigeneflexion und Selbstheilung innerhalb problematischer Machtsrukturen.

Workshopleitende sprechen Deutsch und Englisch. Workshop kann in beiden Sprachen stattfinden.

Dieser zwei-tägige Workshop ist ein Angebot, verschiede –ismen sanft und mit Liebe zu verhandeln. Nach einem ersten, respektvollen Kennenlernen, welches von BlackTrans* Rebel und WENDEhals begleitet wird, gibt es die Möglichkeit, miteinander über die Zugänge, Barrieren und Möglichkeiten in der Musik zu kommunizieren. Dabei stehen im Fokus Inhalt, Kontext und Erfahrungen der individuellen Eindrücke unterschiedlicher Musikgeschichten.
Hierbei sind alle Lebewesen eingeladen, die Musik wertschätzen, keine oder nur selten Zugänge zu Musik haben, und jene, die in heternormativen, homonationalistischen Kontexten ausgeschlossen werden. Werdet Teil eines temporären Ortes in der Natur, in der Klang und FREEquencies wahrnehmbar sind. Read more

ICH BIN MUSIK – HÖR MAL

Ein Workshop für spasskreative Liederschreib_erinnen – jetzt anmelden!

Workshop mit Jana Maria Knoop

Wann? 19. & 20. November, 2016; Samstag: 12-18 Uhr; Sonntag: 10-16 Uhr
Wo?: Trans*Inter*Queer, Glogauer Strasse 19
Sprache: Deutsche Lautsprache

Jede_r Mensch kann Singen! Jede_r Mensch kann ein Instrument spielen! Jede_r Mensch kann Musik!

Die Vorstellung, dass Musik nur dann „echte“ Musik sei, wenn wir uns ihr* nach bestimmten genormten Vorgaben und Regeln nähern, ist genauso einengend konstruiert, wie die mehrheitsgesellschaftliche Vorstellung von Geschlechtlichkeit. Ein Lied ist viel mehr. Ein Lied ist persönlicher Ausdruck, ist Kreativität, ist Bewegung und Energie!

Und es braucht eben kein Klavierstudium, keine Tonleitern, keine bestimmte Anzahl von Noten, keine Vielzahl an Worte, um ein Lied zu schreiben. Es braucht nur Dich und Deine Ideen.

In diesem Workshop für Liederschreiberinn_en wollen wir uns gemeinsam und alleine damit beschäftigen, was Musik für uns individuell bedeutet. Wir wollen Ausprobieren, Tüfteln, Basteln und Pausen machen. Du musst übrigens kein Instrument spielen können, um großartige, schöne, traurige und/oder aufwühlende Musik zu machen. Wir wollen die Musik entdecken, die aus unserem Inneren heraus entspringt. Dabei stehen uns alle Möglichkeiten, alle Zwischenräume, alle Richtungen offen.

Toll, wenn Du dabei bist … ich freu mich auf Dich.

My Future Me: Ein Spoken Word Workshop

Workshop im 30.04./01.05. & 28.05./29.05.. Jetzt anmelden!

Wir springen in die Zukunft,  überlegen uns mit Worten wie die Welt aussehen könnte und träumen uns dahin wo wir jetzt sein wollen. Wir wagen einen Blick in die Zukunft um Realitäten der Gegenwart zu benennen. In diesem Workshop wollen wir gemeinsam unsere nicht-normativen, kreativen, intersektionalen, facettenreichen Gender-Geschichten beflügeln und aufs Papier bringen – Wie könnten diese im Jahr 3201 aussehen? Read more

FEAR & LOVE – Register now!

A workshop by Rima Najdi & Zara Zandieh

Workshop in July 9 & 10, 11am – 7pm (Sunday 11am – 4pm)! Register now!

“Love and pain somehow function in similar ways: they do not give us a break, absorbing all of our attention. They each become our inner and outer landscapes, our identity. We possess them and become possessed, using similar terms for both: We look for cure, or a way out, speak of oblivion, rest or panic, even death”
Etel Adnan In The Heart of The Heart of Another Country

Read more

Und außerdem:

Hier eine Übersicht der Workshops, die noch folgen werden:

  • 30. April & 1. Mai: My Future Me mit Lahya und Katinka
  • 28. & 29. Mai: My Future Me mit Lahya und Katinka
  • 9. & 10 Juli: Fear & Love mit Zara und Rima
  • 1. & 2. Oktober: Animationsfilm Workshop mit Kai und Justin
  • 15. & 16. Oktober: Workshop über Sexualität und Migration mit Pouya (in Farsi)
  • 19. & 20. November: Ich bin Musik (für spasskreative Liederschreib_erinnen) mit Jana
  • Mehr Info zu neuen Termin mit Break the Binary kommt noch!